Was du brauchst um endlich Walk the Talk zu machen

Im letzten Advent konnten die Teilnehmer meiner Facebook-Gruppe mir ihre Fragen stellen. Eine Frage lautete:

Warum fällt es mir (eine tolle Ernährungsberaterin) so schwer, all meine Empfehlungen, die ich meinen Klienten abgebe, selber zu beachten?

Hmm. Spannende – und by the way häufige – Frage.

Warum tun wir nicht das, was uns eigentlich wichtig ist? Warum fällt es uns schwer, Walk the Talk zu machen?

Meine Inputs dazu im Video. Hau rein!

Zusätzliche Hints zum Video:

1. Willst du Veränderung, musst du deinen Alltag verändern. Willst du deinen Alltag verändern, musst du neue Gewohnheiten schaffen. Und um Gewohnheit zu schaffen brauchst du strukturierte Power Action. Schaffe häppchenweise Alltag. D.A.I.L.Y is King.

2. Mach den Check; Auf einer Skala von 1-10 und 10 wäre mega wichtig und 1 wäre scheissegal: Wie wichtig ist dir diese Sache wirklich? Und wieviel bist du bereit zu investieren? Alles bis und mit 5 kannst du (weiter)rauchen, zuwenig Energie.

3. Manchmal haben wir gute Gründe (wenn auch diese oft unbewusst sind), warum wir etwas nicht tun. Ist dieser Grund stärker als dein Wunsch nach einer bestimmten Veränderung, wirst du keinen Erfolg haben. Denn das ist Arterhaltung in Reinform. Mehr dazu coming soon.

Wie machst DU Walk the Talk? Was hilft dir, das zu tun, was dir wirklich wichtig ist – Day by Day?

Author Info

Nicole Haut-Cavegn

Leave a Reply